Jacques Herbin Schimmertinten-Review

Aktualisiert: Apr 24


Vor einiger Zeit habe ich mir neue Tinten bestellt, die ich schon seit langem am Markt beobachte und mir nun näher ansehen möchte. Ihre Namen alleine sind schon Wohlklang in meinen Ohren und ich freue mich, euch heute Schimmertinten des französischen Tintenherstellers Jacques Herbin vorstellen zu dürfen. 5 bezaubernde Tinten aus der Jubiläums-Edition 1670 und der Kollektion 1798:


Wie ihr ja wisst, liebe ich Schimmertinten, daher handelt es sich bei den nachfolgend getesteten Tinten natürlich um schimmernde Schönheiten, diesmal und ganz neu für mich .... aus dem Hause Jacques Herbin 😊


Rouge Hématite

Beim Öffnen der ansehnlichen Verpackung sticht mir gleich ein hübscher 50 ml Tintenflakon ins Auge. Sehr attraktives Design mit einem Wachs-Frontsiegel und einer Kordel. Der Schraubverschluss ist ebenfalls mit einer "Wachshaube" überzogen.

Nachdem ich die Farbe "rot" sehr gerne mag, bietet es sich geradezu an, mit Rouge Hématite meine Tintentests zu beginnen.


Rouge Hématite ist eine bezaubernde Tinte mit hoher Sättigung. Ihr sind Goldpigmente beigefügt, die in der Sonne wunderbar schimmern.


Ich habe für den Test die Tinte satt mit Pinsel und auch mit einem Wassertankpinsel auf Aquarellpapier aufgetragen. Wenn die Tinte langsam trocknet, so zeigt sie einen sehr markanten metallischen grünen Sheen in einer Ausgeprägtheit, wie ich ihn noch nicht oft bei Tinten zu sehen bekommen habe.


Tintentests machen mir richtig viel Spaß. Ich teste grundsätzlich mit verschiedenen Schreibwerkzeugen, verwende mal Pinsel, dann wieder Brushpens, aber auch kalligrafische Werkzeuge wie Spitz- oder Bandzugfedern.

Der Grund dafür ist, dass Tinten völlig unterschiedlich auf diversen Papieren und mit verschiedenen Werkzeugen reagieren. Manchmal bringe ich Merkmale, wie eben einen ausgeprägten Sheen mit meinen Pinsel besser zum Vorschein, als wenn ich die Tinte mit einem Füller auf Papier auftrage.

Da wird dann auch mal ordentlich "gekleckst", um zu sehen, wie sich die Tinte verhält :-)




Bei Rouge Hématite stellt sich schnell heraus .... sie ist ein Must-have für Sheen-Liebhaber. Ihr metallisch grüner Sheen legt sich wie eine Schutzschicht über die Tinte und ist UNGLAUBLICH SCHÖN :-)



Wenn ihr Interesse an diesen wunderschönen Tinten hast, so klickt einfach auf den jeweiligen Tintenlink ▷ ▶▶ Rouge Hématite*

Améthyste de l´Oural


Die zweite von mir getestete Tinte ist "Améthyste de l´Oural, eine Tinte mit wunderschönem kräftigem Violett .... wie aus dem Bilderbuch.



Das Besondere an dieser Tinte aus dem Hause Jacques Herbin sind nicht nur die hinzugefügten Silberpartikel, die sie so richtig zum Strahlen bringen ... nein ..... sie weist zudem auch noch einen herrlichen Gold-Sheen auf.

Auf meinen Bildern besonders gut zu sehen, der Silberschimmer und metallene Goldsheen, eine außergewöhnliche Kombination für mich.



Die Fließeigenschaft der Tinte ist bestens. Das ist definitiv eine Tinte, mit der ich auch meine Wassertankpinsel befüllen werde. Ich freue mich schon darauf, mit ihr noch mehr großflächige Aquarellbilder mit Schrift kombiniert zu gestalten.

..... einfach traumhaft ......


Tintenlink ▶ ▷ ▶▶ Améthyste de l´Oural*

Caroube de Chypre

Jacques Herbins Tinte "Caroube de Chypre" im wunderschön 50 ml Glasflakon und dem Wachssiegel der Jubiläums-Edition "1670" ist mir in den letzten Tagen sehr ans Herz gewachsen.


Ich habe mit dieser Tinte sehr viel geschrieben und auch Aufträge gefertigt. Es ist immer schön, wenn mir Kunden die Auswahl der Tinte für ein bestimmtes Schriftstück, das ich kalligrafieren soll, anvertrauen und ich dann entscheiden kann, welche Tinten- und Papierkombination ich dafür wähle. Ich habe mich für "Caroube de Chypre" entschieden, eine sattbraune Tinte mit schimmernden Goldpigmenten und grünem Sheen. Das Echo auf meine Tintenauswahl war äußerst positiv :-) Diese Tinte fesselt mich von Anfang an, die Kombination von braun/gold/grün ist einfach umwerfend.


Ich liebe es, mit dieser wunderbar warmen und glänzenden braunen Tinte meine Gedichte zu kalligrafieren.


Ein wesentlicher Faktor bei der positiven Beurteilung von Tinten ist für mich natürlich auch die Verwendbarkeit für Spitzfederkalligrafie.

Beim Schreiben mit breiten Bandzugfedern oder auch Pinseln stellen Tinten meist kein Problem dar. Erst bei der Anwendung von Spitzfedern, das heißt, wenn ich in Englischer Schreibschrift kalligrafiere, zeigt sich für mich, ob ich sie überhaupt für schöne Kundenaufträge verwenden kann.

  • Eine wunderbare Gleitfähigkeit ....

  • herrlicher Schreibfluss ....

  • kein Zerlaufen der Tinte ....

  • kein Durchbluten auf die Rückseite des Papiers ....



Diese Tinte bekommt definitiv einen Platz im Regal meiner TOP-Tinten-Favoriten :-)

Tintenlink ▶ ▷ ▶▶ Caroube de Chypre*:

Cornaline d´Égypte


Cornaline d´Égypte trägt, wie die bereits vorangegangenen Tinten der Jacques Herbin-Editionen den Namen eines Schmucksteines. Karneol Steine strahlen in schönem rot-orange. Wie treffend für diese Tinte, die je nach Lichteinfall Schattierungen von orange über rot bis ocker aufweist.




Dieser Tinte sind zarte Silberpartikel hinzugefügt, die in der Sonne bezaubernd funkeln :-)



Bei dieser Schimmertinte ist die Schattierung besonders schön ausgeprägt. Helle warme Stimmungsfarben, die sehr ansprechend sind und richtig gut zur Geltung kommen, wenn sie mit dem Pinsel aufgetragen werden. Ein Traum nicht nur für Schreibbegeisterte, sondern auch für Malkünstler.

Tintenlink ▷ ▶▶ Cornaline d´ Égypte*

Emeraude de Chivor*

Die 5. Tinte, die ich euch heute zeige, hat es auch in sich:

Eine Tinte mit einem sehr interessanten Farbton. Sie sticht mit ihrem Smaragd-Grün ins Auge.


Wunderschön anzusehen, die Goldpartikel in dieser Tinte :-)


Ich habe die Tinte kräftig auf Aquarellpapier aufgetragen und sie schön langsam in der Sonne trocken lassen. Sie entwickelt nach längerer Trockungszeit einen fantastisch roten Sheen. Seht euch das mal an ....... ERSTKLASSIG !


Um diesen traumhaft schönen Effekt zu bekommen, müsst ihr - und das gilt für alle Schimmertinten - den Tintenflakon zuerst mal gründlich schütteln, bevor ihr die Tinte benutzt. Die Gold- und Schimmerpartikel, die sich am Flakonboden ansammeln, müssen sich zuerst mal sehr gut in der Tinte verteilen, bevor ihr sie auf Papier bringt. Je mehr Tinte aufgetragen wird und je langsamer sie trocknen kann, desto schöner die Sheenbildung.

Als Kalligrafin schreibe ich eher weniger mit Füllhaltern. Diese Tinte animiert mich aber auch dazu, meinen wunderschönen neuen Füller, den ich vor ein paar Tagen von einem lieben Freund als Geschenk bekommen habe, mit dieser Tinte zu befüllen und sie zu testen.

Ich war anfänglich ein wenig skeptisch, denn ich lese manchmal, dass Schimmertinten und Füller nicht so gut harmonieren würden, weil die hinzugefügten Schimmerpartikel den Tintenzufluss behindern könnten. Ich kann euch beruhigen, ich habe meinen Füller in der Zwischenzeit schon mehrfach befüllt. Mein Füller funktioniert bestens und ich bin restlos begeistert.


Es empfiehlt sich bei längerem Schreiben, den Füller von Zeit zu Zeit zu schließen und ihn in alle Richtungen zu drehen, sodass sich die Schimmer-Partikel durchmischen können und sich ein, im Farbton und in der Schimmerstärke regelmäßiges Schriftbild ergibt.

"Fern von meinen drei Sehnsüchten" von Britta Badura

geschrieben mit "Emeraude de Chivor"


Diese Schimmertinte ist eine bemerkenswerte Tinte mit wunderbarer Deckkraft, schönsten Farbschattierungen, kräftiger Goldpartikelstruktur und einem ausgeprägten Rot-Sheen. Mit ihr habe ich eine Tinte gefunden, die mich nicht nur farblich anspricht, sondern die auch äußerst gut für mich einsetzbar ist. Ich kann damit schöne Handletterings gestalten, Pinselarbeiten fertigen, die Tinte für Spitzfederkalligrafie einsetzen und sie zudem in meinen Füllern verwenden. Was will ich mehr?



Tintenlink ▶ ▷ ▶▶Emeraude de Chivor*


Wunschbriefes Tinten-Resümee:


Die fünf von mir getesteten, qualitätsvollen Tinten der Jubiläumsedition 1670 und der Kollektion 1798 des französischen Tintenherstellers Jacques Herbin bestechen nicht nur durch ihren stilvollen Tintenflakon. Es handelt sich dabei um Tinten mit bezaubernden Farbtönen, interessanten Sheens und absoluten Überraschungseffekten, die mein Kalligrafen-Herz höher schlagen lassen.

Ich bedanke mich ganz herzlich für solch´ wunderschöne Tintenkreationen und freue mich schon jetzt auf weitere Schätze aus dem Hause Jacques Herbin.

◕‿◕


#Schimmertinte #JacquesHerbin #TintentestJacquesHerbin #Inktest #Kalligrafie #Kalligraphie #Goldpartikel #Silberpartikel #HerbinTinte #CornalinedÉgypte #RougeHématite #CaroubedeChypre #AméthystedelOural #EmeraudedeChivor #Review #Tintenreview

0 Ansichten

© 2016 - 2020 Wunschbriefe.at

Elke Wunsch
Werkstatt für Kalligrafie & Handlettering

Rainleiten 2
A-8045 Graz

Österreich

Tel: 0043/660/6867062

Email: office@wunschbriefe.at

Impressum

Datenschutzerklärung

 

Widerrufsrecht


 

Artikel (Partner-Links)

 

Alle mit (*) gekennzeichneten Links sind Partner-links. Wenn du über den Link einkaufst, erhalte ich eine kleine Provision als Guthaben für meinen nächsten Einkauf. Du bezahlst aber nicht mehr für den Artikel, unterstützt mich allerdings bei meiner Arbeit, sodass ich wieder neue Materialien einkaufen kann. Dafür sage ich ganz herzlich Danke.