WUNSCHBRIEFES BRUSHPEN TEST


Ich habe einer lieben Freundin vor Weihnachten ein schönes gelettertes Werk geschenkt. Als Dank dafür hat sie mir bei ihrem letzten Besuch Brushpens mitgebracht und gemeint, sie wären etwas Spezielles. Jetzt bin ich natürlich neugierig ... So habe ich in den letzten Tagen diese neuen Brushpens* getestet und werde sie euch heute vorstellen:


Die meisten Pinselstifte, die es so am Markt zu kaufen gibt, befinden sich in einer Plastikverpackung. Diesmal aber und das ist wirklich hübsch, bekomme ich ich alle zu testenden Brushpens fein säuberlich gereiht in einer schönen Textilrolle.


Fa. ONLINE Textilrolle für Brushpens


Die Rolle fühlt sich rundherum super weich an. Verschlossen ist sie mit einer Leder-kordel.

Das hat was!

Freu´mich nun schon auf den Inhalt.

Im Inneren der Textilrolle befinden sich 11 Brushpens der Firma ONLINE. Allesamt schöne Farbtöne, darunter auch vier Neonfarben. Cool!


Brushpens von Fa. ONLINE

Außerdem ist in der Rolle noch genügend Platz um andere Schreibmaterialien wie Füllhalter oder Bleistifte aufzubewahren. Gefällt mir gut und ist sehr praktisch! Vor allem, wenn ich unterwegs bin, wird die hübsche ONLINE Calli.BRUSH-Rolle nun mein lieber Begleiter werden.


Nun schau ich mir die Brushpens näher an:


Wunschbriefe Stiftetest Calli.Brushes Fa. ONLINE


Die Calli.Brushes der Fa. ONLINE haben zwei verschiedene Schreibspitzen.

Eine dickere Pinselspitze, wie man das üblicherweise von Brushpens am Markt kennt.

Auf der anderen Seite eine dünne Spitze. Nun verstehe ich, was meine Freundin mit „speziellem Geschenk“ meinte.

Ja, das ist wirklich außergewöhnlich. Bei der zweiten Spitze handelt es sich um eine Kalligrafie-Spitze. Sie ist sehr dünn und etwas abgeschrägt. Das ist bei Brushpens nicht üblich.


Kalligrafische Pinselspitze der Calli.Brushes

Mit diesem Stift kann man tatsächlich Kalligrafie und Handlettering verbinden.

Fantastisch!



Wenn ich an einem Werk lettere, strapaziere ich meine Stifte bis zum Äußersten. Was für mich einen guten Stift ausmacht sind Langlebigkeit, also eine gute Farbintensität und voll intakte Stifte nach langem Gebrauch.

Ich habe mehrere Tage lang den dunkelblauen Calli.Brush zum Lettern verwendet. Ich habe endlos viele Buchstaben untereinander geschrieben und verschiedenste Schriftzüge damit gemacht. Ich wollte wissen, ob und wann der Stift zu „schwächeln“ beginnt und seine schöne Sättigung verliert.


Ja …..ich kann euch sagen, der Stift ist nach einigen Tagen intensiver Arbeit von der Leuchtkraft her noch immer schön und die Pinselspitze auch nicht zerfranst.