Unterschied Handlettering und Kalligrafie

Wenn man sich für wunderschöne Schriften, Buchstaben und Alphabete interessiert, so kommt man nicht umhin sich mit 3 Spezialausdrücken auseinanderzusetzen. Begriffe, die einem immer wieder begegnen.


Ich möchte euch heute mal die Unterschiede erklären, da die Bezeichnungen gerne vermischt werden und eine gewisse Unklarheit darüber herrscht:

Einfach ausgedrückt, ist Handlettering die Kunst, Buchstaben und Schriftzüge zu zeichnen.
Kalligrafie ist das Schreiben von Buchstaben in schönster Schrift.
Typographie ist die Kunst und das Handwerk des Druckens von Buchstaben.

 

Nachdem wir nun einen ersten Überblick gewonnen haben, schauen wir uns jeden Begriff näher an:



 

Handlettering


Handlettering hat die Welt wie im Sturm erobert. Der Trend nahm seine Ursprünge in Asien, wanderte über Australien nach Amerika und ist nun auch bei uns so richtig angekommen.
Die Leidenschaft, kunstvolle Buchstaben und Wörter zu zeichnen, hat uns voll ergriffen.


Beim Handlettering stehen einzelne Buchstaben, Worte oder Phrasen im Vordergrund. Der Kreativität in der Gestaltung von schönsten Buchstaben sind keine Grenzen gesetzt. Buchstaben können einzigartig, völlig fantasievoll oder verspielt, aber auch elegant und dekorativ gestaltet werden.


Das Interessante am Handlettering sind die verschiedensten Kombinationen von Schriftstilen, unterschiedlichsten Formen, Groß- oder Kleinbuchstaben, das Verwenden von tollen Verzierungselementen, wie Banner und Schnörkel, Girlanden und wunderschönen Ornamente.

Handletterer verwenden für ihre Arbeit Bleistifte, Fineliner, Filzstifte, Brush-Pens oder auch Pinsel. Das unterscheidet sie von den Kalligrafen, die hauptsächlich mit Federn, Tinten, Tuschen und Gouachen arbeiten. 

 

 

Der wesentlichste Unterschied zwischen Handlettering und Kalligrafie besteht aber darin, dass beim Lettern Buchstaben "gezeichnet" und konstruiert werden. Im ersten Schritt fertigen Handlettering-Künstler Bleistiftskizzen an, überarbeiten das Werk, radieren und korrigieren an vorhandenen Fehlern so lange, bis der Buchstabe oder das Wort wunderschön aussehen.


Ganz zum Schluss werden Handlettering-Werke gerne digital bearbeitet, mit illustrativen Elementen verziert und danach vektorisiert. Also ein stimmiges Gesamtkunstwerk gefertigt.

 

Kalligrafie


Kalligrafen "schreiben" Wörter. Das aus dem Griechischen stammende Wort "Kalligrafie" ist eine Verschmelzung der Worte "kalos" (Schönheit) und "graphein" (schreiben), also die hohe Kunst der Schönschrift.


Kalligrafen üben permanent an Schriftstilen, einzelnen Buchstaben und Linienführungen, solange, bis sie sie perfekt ausführen können. Sie trainieren ihr Muscle Memory, also ihr Muskelgedächtnis.

Typographie

Zum Thema "Typographie" fallen den meisten Leuten gleich Computerschriftarten, sogenannte Fonts, ein. Aber Typographie ist wesentlich mehr. Es ist die Lehre von der Schriftgestaltung, folglich die künstlerische Umsetzung, das bewusste Gestalten eines gedruckten Werkes mithilfe von Schrift, Linien, Bildern und Flächen.


Für einen professionellen Gesamteindruck eines Werkes ist die Lesbarkeit eine Textes wesentlich. Daher beschäftigen sich Grafiker und Webdesigner mit den Prinzipien der Textgestaltung sowie der Wirkungsweise von Schriftarten.

© 2016 - 2019 Wunschbriefe.at

Elke Wunsch
Werkstatt für Kalligrafie & Handlettering

Rainleiten 2
A-8045 Graz

Österreich

Tel: 0043/660/6867062

Email: office@wunschbriefe.at

Impressum

Datenschutzerklärung

 

Widerrufsrecht


 

Artikel (Partner-Links)

 

Alle mit (*) gekennzeichneten Links sind Partner-links. Wenn du über den Link einkaufst, erhalte ich eine kleine Provision als Guthaben für meinen nächsten Einkauf. Du bezahlst aber nicht mehr für den Artikel, unterstützt mich allerdings bei meiner Arbeit, sodass ich wieder neue Materialien einkaufen kann. Dafür sage ich ganz herzlich Danke.